Besteuerung in Deutschland – wie viel zahlen wir wirklich?

In Deutschland gibt es mittlerweile 40 verschiedene Steuerarten. Diese sind in die unterschiedlichsten Kriterien eingeteilt und definieren sich an ihren Einnahmen. Doch wie sieht es eigentlich beim eigenen Job aus? Wie viel Steuern zahlt jeder Einzelne und ist das bei Freiberuflern auch der Fall?
Gerade die Einkommensmöglichkeiten sind heute sehr verschieden. Man kann einem regulären Job nachgehen, sich in den unterschiedlichsten Bereichen Selbstständig machen oder aber auch im online Bereich als Freiberufler agieren. Wer heutzutage den passenden Job möchte, sollte sich über die Besteuerung Gedanken machen. Heutzutage muss alles versteuert werden, egal ob man als Angestellter oder Freiberufler arbeitet.

Angestellte, Freiberufler und Selbstständige sind dazu verpflichtet Einkommenssteuer zu bezahlen. Damit man jedoch genau ermitteln kann, wie hoch der eigene Steuersatz ist muss man erst einmal einen Ausgangswert haben. Dieser ist wichtig, um den prozentualen Anteil der Einkommenssteuer ermitteln zu können. Je höher der Wert ist, umso höher fallen natürlich auch die Steuern aus.
Man darf nicht vergessen, dass die Einkommenssteuer bis heute einer der wichtigsten unter ihnen ist.

Geld verdienen mit Sportwetten – ist das möglich?

Neben seinem eigentlichen Job kann man sich natürlich ein zweites Standbein aufbauen. Viele greifen mittlerweile darauf zurück, die Möglichkeit zu haben, mit einem passiven Einkommen Geld zu verdienen. Gerade in dem Bereich Online Marketing gibt es sehr viele interessante Möglichkeiten, mit denen man in wenigen Schritten bares Geld verdienen kann.
Doch wie sieht es eigentlich mit Sportwetten aus? Für die Menschen, die sich in einer bestimmten Sportart auskennen, können Sportwetten ebenfalls eine lukrative Möglichkeit sein. Es besteht natürlich für jeden die Möglichkeit, auch mit den eigenen Sportwetten den ein oder anderen Euro verdienen zu können. Man darf allerdings nicht vergessen, dass es sich trotz alledem um eine Art des Glücksspiels handelt, bei dem auch hohe Verluste möglich sind. Wer sich daher mit einer bestimmten Sportart auskennt und es testen möchte, sollte einfach mal mit einem kleinen Einsatz beginnen.

Doch zahlt man auch auf die Sportwetten Steuern? Wie in vielen anderen Bereichen auch fällt natürlich auch auf die Sportwetten selbst eine Steuer an. Das bedeutet, dass man bereits bei Abschluss der Wette 5 Prozent Wettsteuer bezahlen muss. Doch das ist nicht alles. Normalerweise muss man auch die Sportwettengewinne versteuern und dies direkt dem Finanzamt melden. Ob das viele Menschen tun ist unklar.

Niemand redet gerne über Steuern!

Es gibt kaum Menschen, die gerne über Steuern reden. Besonders dann, wenn die Steuern fällig sind. Als Angestellter hat man dahingehend nicht einmal Probleme. Schließlich werden die Steuern einfach vom Gehalt abgezogen. Bei Selbstständigen und Freiberuflern ist dies anders. Beide Berufskategorien sind dafür selbst verantwortlich ihre Steuern zu bezahlen. Mittels einer Steuererklärung, die jedes Jahr an das Finanzamt übermittelt werden muss werden die Steuern bezahlt.
Wie das ganze bei den Sportwetten abläuft? Wie bereits erwähnt, können Sportwetten bereits eine gute Einnahmequelle sein. Ebenfalls gesagt wurde, dass die Sportwettengewinne versteuer werden müssen. Aber nicht an das Finanzamt! Lediglich die 5 Prozent Wettsteuer muss man dort bezahlen, je nachdem wie der jeweilige Sportwettenanbieter diese verrechnet. Es gibt einige Buchmacher, bei denen man die Steuer nicht selbst bezahlen muss, sondern übernommen wird.

Die Gewinne, die man aus den Sportwetten erzielt muss man daher nicht versteuern und bleiben zu 100 Prozent bei einem selbst. Demnach ist es nicht nur lukrativ, sondern zugleich steuerfrei.